Bestandteile

Bestandteile

H2O: Einfacher Aufbau, besondere Eigenschaften.

Was aber macht den Lebensstoff namens H2O so ungewöhnlich? Rein chemisch betrachtet, besteht jedes Wassermolekül aus zwei Atomen Wasserstoff und einem Atom Sauerstoff. Die vielen besonderen Eigenschaften des Wassers gehen aus der sogenannten „Dipolbildung” hervor: Jedes Wassermolekül hat zwei Pole, die sich aus der positiven Teilladung des Wasserstoffs und der negativen des Sauerstoffs ergeben.

Die kleinen und großen Besonderheiten des Wassers auf einen Blick:

  • Es ist das einzige Element in der Natur, das bei Durchschnittstemperaturen in den drei Aggregatzuständen fest, flüssig und gasförmig vorkommt.
  • Es ist der einzige Stoff, der im flüssigen Zustand seine größte Dichte erreicht, nämlich bei +4 ° Celsius. Die Tatsache, dass Eis eine geringere Dichte hat als Wasser nennt man „Dichte-Anomalie”.
  • Wasser hat den großen Flüssigbereich von 100 ° Celsius und verdampft deshalb nicht wie viele andere Stoffe bei jeder kleinen Temperaturveränderung.
  • Wasser ist schwerer als Eis. Wäre es leichter, würden im Winter alle Flüsse von Grund auf zufrieren und alles Leben darin wäre vernichtet.
  • Wasser ist ein ausgezeichnetes Lösungsmittel. Mit Ausnahme von Fetten und fettlöslichen Vitaminen und Schadstoffen mischt sich nahezu alles mit Wasser.
  • Alle chemischen Reaktionen des Lebens setzen die Anwesenheit von flüssigem Wasser voraus.
  • Wasser bedeckt ca. zwei Drittel unserer Erdoberfläche. Als Wärmespeicher ist Wasser ein wichtiger Faktor im globalen Klima. Es schützt uns vor extremen Temperaturschwankungen.