Wasserrohrschaden in Schwalheim schnell behoben

Um 3.30 Uhr in der Frühe lief am vergangenen Freitag in der Netzleitstelle der OVAG eine Warnmeldung auf: Druckabfall auf der 8. Fernwasserleitung, die von Laubach-Lauter bis Bad Nauheim verläuft. Schnell stand fest, dass das Leck in der Ortsdurchfahrt (Brunnenstraße) in Schwalheim liegen musste. Ein Längsriss an der Unterseite der Leitung ließ große Mengen Wasser austreten, die die Straße unterspülten – immerhin hat die Leitung einen Durchmesser von 450 Millimetern. „Dank unserer unmittelbar alarmierten Rufbereitschaft und der Unterstützung der Feuerwehr konnte größerer Schaden verhindert werden“, blickt Thomas Feuerstein, stellvertretender Wasserwerksleiter, auf die Nacht zurück. Die Straße musste allerdings voll gesperrt werden, weil sie durch die Unterspülung nicht mehr sicher befahrbar war.

Die Rufbereitschaft der OVAG nahm sofort Umstellungen im Versorgungsnetz vor, um das auslaufende Wasser zu stoppen. Mit Hilfe der Stadtwerke Bad Nauheim waren außerdem alle Anwohner nach kürzester Zeit wieder ans Trinkwassernetz angebunden. Noch in derselben Nacht begann die Firma Hobau aus Bad Nauheim damit, den Schaden zu beheben. Das Rohrleitungsstück, das gerissen war, wurde im Laufe des Tages von der OVAG ausgetauscht, ab etwa 16 Uhr war die Leitung dann wieder in Normalbetrieb. „Allerdings bleibt die Straße voraussichtlich noch mindestens diese Woche voll gesperrt“, blickt Thomas Feuerstein voraus, „weil der unterspülte Straßenbereich noch wiederhergestellt werden muss.“ Die Ursache des Schadens steht noch nicht fest.

Die 110 Jahre alte Leitung, welche die OVAG im Jahr 2003 vom ehemaligen Staatsbad Bad Nauheim übernahm, verläuft von Laubach- Lauter bis Bad Nauheim. Im südlichen Leitungsabschnitt versorgt die OVAG Wölfersheim mit Ortsteilen und teilweise Bad Nauheim mit Stadtteilen von dieser Leitung aus.

Zurück